Kurkumapulver hat mehrere Vorteile für den menschlichen Körper und kann ein nützlicher Bestandteil der täglichen (oder wöchentlichen) Ernährung sein. Das starke Antioxidans Curcumin schützt den Körper vor freien Radikalen, die Gewebe und Zellen schädigen können.

Kurkumapulver BIO 100g

Kurkuma Pulver aus biologischem Anbau

CHF 5.70

  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1

Rezept Goldene Milch

Zutaten für Goldene Milch:

  • 120 ml reines Wasser
  • 1 EL Kurkuma Pulver
  • 1TL Kokosöl
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 1 Stück gemahlener Ingwer
  • 400 ml hochwertige Pflanzenmilch, ungesüßt, z.B. Mandelmilch
  • 1 Prise Zimt
  • Etwas frisch gemahlenen Pfeffer
  • 1 Prise Muskatnuss

Zubereitung der Goldenen Milch:

Füllt das Wasser mit dem Kurkuma Pulver in einen Topf. Man kann natürlich auch frische Kurkuma Wurzel nehmen, allerdings schmeckt das Pulver wesentlich intensiver. Nun kocht ihr das Wasser auf und reibt die geschälte Ingwerwurzel (oder Ingwerpulver) und etwas Muskatnuss dazu. Das Ganze jetzt so lange köcheln lassen, bis eine cremige, intensiv duftende Paste entsteht. Diese Paste füllt ihr in ein Schälchen. Es ist etwa die Menge eines Esslöffels. Reste der Paste können zugedeckt ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Jetzt wird die Milch in den Topf gefüllt, circa ein Teelöffel der Paste dazu gegeben. Vorsicht, die Paste ist sehr intensiv, beginnt lieber mit wenig und gebt gegebenenfalls etwas nach.
Rührt jetzt den Zimt, den Agavendicksaft und das Kokosöl hinzu. Das Fett dient dazu, dass sich das Kurkuma Pulver besser löst. Jetzt noch Pfeffer drüber und danach mit dem Schneebesen aufschlagen. Die goldene Milch sollte heiß getrunken werden, damit sie die maximale Wirkung entfalten kann.

Natürlich könnte ihr auch variieren, beispielsweise Kuhmilch statt Pflanzenmilch nehmen, oder Honig statt Agavendicksaft. Wer es hingegen ganz eilig hat, der kann auch alle Zutaten zusammen erhitzen, ohne vorher die Paste herzustellen.

In jedem Fall habt ihr somit eine natürliche Wunderwaffe, die euch nicht nur in der kalten Jahreszeit wunderbar unterstützen kann.

Heilwirkung: Die durch freie Radikale verursachten Schäden werden als "oxidativer Stress" bezeichnet. Kurkuma kann dazu beitragen, die freien Radikale einzudämmen, was unter anderem die Hautalterung verhindert. Kurkuma kann auch die Darmfunktion verbessern und die Gelenke geschmeidiger machen. Wirkt gegen oxidativen Stress.
Damit es im Körper gut verwertet werden kann, sollte es immer mit Fett oder Öl eingenommen werden z.Bsp. in Speisen mit Öl angebraten.

Nebenwirkung: Kann bei übermässigem Verzehr Magenschmerzen verursachen.